20 | 09 | 2018
Hauptmenü
Kalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
23
24
25
26
27
29
30
Besucher
Heute10
Gestern11
Woche52
Monat220
Insgesamt27665

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Login Form

Jahreshauptversammlung 2015

Concordia für 150 Jahr Feier schon gut vorbereitet
Alle Weichen sind gestellt – Orchester und Solisten unter Vertrag.

Es wird ein tolles Festjahr geben und den Auftakt dazu macht der Rhythmuschor schon in diesem Jahr.
Mit einem Projektchor startet die jüngere Generation der Concordia (Rhythmus-Chor) mit einem Konzert mit dem Titel „Made in Germany“ am 17. 10. 2015 Präsentiert werden ausschließlich Lieder, die ganz im Zeichen der deutschen Sprache oder deutscher Komponisten stehen.
Voller Begeisterung berichtete  der 1. Vorsitzende H. Holl dass bisher schon 14 „neue“ Singbegeisterte den Rhythmuschor zum Konzert verstärken.
Auch der Mitgliederstand der Concordia hat sich im vergangenen Jahr um 5 Mitglieder erhöht.
Elisabeth Reinhard, Anne Steidle, Maria Biller haben alle Singstunden besucht und erhielten dafür ein Weingeschenk.
Schriftführerin Irmgard Schumacher berichtete, dass bei 6 kirchlichen Veranstaltungen (ev. und kath. Kirche) die Chöre der Concordia den Gottesdienst mitgestaltet haben.
3 gesangliche Auftritte vom Rhythmuschor und 3 beim Gemischten Chor, sowie ein tolles Konzert „Glanzlichter“ und Singen im Pflegeheim St. Agnes rundeten das musikalische Programm im Vereinsjahr ab.
Gisela Siller, die Sprecherin vom Rhythmus-Chor, beleuchtete ausführlich  die Aktivitäten im vergangenen Jahr.
Kassenprüfer Hans Eberlein bescheinigte der Kassiererin Annette Graser eine saubere, fachgerechte und kompetente Kassenführung.
Chorleiter Peter Waldenmaier war guten Mutes für die Zukunft der Concordia.
Der Chor aus der Kooperation Schule -Verein (seine Jüngsten bei der Concordia) wird mit ca. 20 Sängern beim Konzert „Made in Germany“ das Programm erweitern.
Bei den Wahlen wurde Joachim Kübler als 2.Vorstand und Brigitte Kirsch als Beirat einstimmig wiedergewählt. Als Sprecherin des Frauenchors war Maria Lenz für weitere 2 Jahre bereit.
Neu in den Vorstand wurde Michaela Schmotz gewählt. Sie wurde auch als Kassenprüferin für weitere 2 Jahre wiedergewählt.
Nach 8 Jahren Schriftführung gab Irmgard Schuhmacher aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt ab. Neue Schriftführerin wurde Edith Topitsch.
Bürgermeister Herbert Witzany beantragte die Entlastung der Vorstandschaft.
Begeistert waren die vielen Zuhörer vom Vortrag des 2. Vorsitzenden Joachim Kübler, der die Höhepunkte des Festjahres 2016 erläuterte:
5. März Konzert der Don Kosaken – 9. April großer Festakt, 23. April Konzert des Rhythmus-Chors – 22. Oktober Festkonzert mit großem Orchester. Alle Veranstaltungen sind  in der Turn und Festhalle.
„Leute, jetzt liegt es nur noch an uns, was wir daraus machen“, so Joachim Kübler.
Mit dem Lied „Klänge der Freude“ endete die 149. JHV der Concordia.

Musikalischer Nachmittag in St. Agnes

Musikalischer Nachmittag in St. Agnes mit der Concordia

Vom musikalischem Sonntagnachmittag mit den Gemischten Chor der Concordia am 22.2.2015, waren die Bewohner und auch die zahlreichen Gäste in St. Agnes hell begeistert.
Mit Liedern aus der romantischen Stadt Wien („Wiener Blut“ – „Wien du Stadt meiner Träume“ - „Im Prater blüh`n  wieder die Bäume“ und einem Lied aus der „Stadt für Liebesbedürftige: „Ganz Paris träumt von der Liebe“ sang sich der Chor in die Herzen der Zuhörer.
Brigitte Kirsch moderierte gekonnt und zog die begeisterten Zuhörer in ihren Bann.
Nach einer kurzen Kaffeepause und Gesprächen mit den Heimbewohnern sang man noch ein paar gemeinsam Lieder, wie:
Im Märzen der Bauer – Geh aus mein Herz – Das Lieben bringt groß Freud – Am Brunnen vor dem Tore – Horch was kommt von draußen rein – Hoch auf dem gelben Wagen.

Zum Abschluss sang das Pflegepersonal das St. Agnes Lied (Text von Inge Brenner)
"Wenn die Sonne erwacht in St . Agnes" nach der Melodie: „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen"

 

"Made in Germany"

Gesangverein Concordia Westhausen gründet Projektchor

Der Gesangverein Concordia Westhausen hat die letzten Jahre ungewöhnliche Projekte ins Leben gerufen, die aber ganz den Nerv  des Publikums getroffen haben. Egal ob „Wiener Heurigen“, „Eine Reise durch Europa“ oder das Konzert „Irish & Scottish Folk“ mit Dudelsack, Harfen und Tanz, von welchem immer noch geredet wird.

Und ein Jahr vor dem 150-jährigen Jubiläum hat man sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Der Rhythmus-Chor veranstaltet am 17. Oktober 2015 ein Konzert mit dem Titel „Made in Germany“.

Präsentiert werden ausschließlich Lieder, die ganz im Zeichen der deutschen Sprache oder deutscher Komponisten stehen. Egal ob Rock, Pop oder gefühlvolle Balladen. Hauptsache „Made in Germany“. Das Spektrum reicht von „Das Beste“, „Geboren um zu leben“, „Auf uns“, „Dieser Weg“ bis hin zu „Horizont“ von Udo Lindenberg oder Stücken von Heinz-Rudolf Kunze oder Nena.

Und für  dieses Vorhaben möchte der Rhythmus-Chor wieder einen Projektchor gründen, denn die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass es im Ostalbkreis doch viele junge und junggebliebene Sängerinnen und Sänger gibt, die ganz speziell für ein Projekt mit einem konkreten Ziel vor Augen, Interesse haben. Und diese sind hierzu ganz herzlich eingeladen.
Start des Projekts ist nach dem Faschingstrubel am 19. Februar 2015 um 20.30 Uhr im Gasthaus "Zur Sonne". Man kann aber auch später noch einsteigen!

Die Chorproben sind immer donnerstags ab 20.30 Uhr im Musiksaal der Propsteischule in Westhausen. Jeder ist dazu recht herzlich eingeladen.
Seien auch Sie dabei!

Hier können Sie den Flyer downloaden.

 

Ipf- und Jagstzeitung Kritik

Chor glänzt mit musikalischen Streiflichtern

Concordia holt bekannte Melodien und den Klang der großen weiten Welt nach Westhausen


Das Solo von Joachim Kübler hat beim Konzert der Concordia Westhausen viel Beifall erhalten. (Foto: Bauch)

Westhausen „Glanzlichter“ heißt die musikalische Reise zu den bekanntesten Metropolen Europas. Die Concordia Westhausen hat ihr Publikum mit einem gelungenen Konzert in der fast ausverkauften Turn- und Festhalle begeistert. Für ihre Solos erhielten Joachim Kübler und Wolfgang Mühlich großen Beifall.

Das war ein Chor- und Konzertabend ganz nach dem Geschmack der vielen Gäste. In der Turn- und Festhalle lief die Concordia Westhausen für ihr Publikum zur Bestform auf. Der Chor nahm seine Zuhörer mit auf eine musikalische Reise zu den bekanntesten Metropolen Europas und setzte dabei so ganz nebenbei noch gesangliche Glanzlichter. Bekannte Melodien von Johann Strauß, Robert Stolz oder Cole Porter forderten die Gäste geradezu auf mitzusingen. Die zahlreichen musikalischen Höhepunkte verliehen diesem gelungenen Konzertabend in Westhausen noch einen zusätzlichen Glanz.

Südländisch verträumt klangen die Mandolinen durch die Halle. Unter der Leitung von Ulrich Eckardt brachten die Musikerinnen und Musiker des Mandolinen- und Gitarrenorchester Ebnat noch einmal für eine kurze Zeit den Sommer zurück nach Westhausen. Französisch verspielt klang dagegen das Akkordeon des zweimaligen Deutschen Akkordeon Meisters, Felix Kogel. Am Klavier wurden die Sängerinnen und Sänger der Concordia begleitet von Joachim Bilek, während die Geigen virtuos von Cosima und Filip Marius gespielt wurden. Ein besonderer Höhepunkt waren die Soli von Tenor Joachim Kübler und Bass Wolfgang Mühlich, welche am Ende mit begeisterten Beifall belohnt wurden. Der Konzertabend endete mit einem gemeinsamen Auftritt des gemischten Chors und des Rhythmus-Chors.

(Erschienen in der Ipf & Jagst Zeitung am 15.10.2014, Autor: Martin Bauch)

Bilder zum Konzert sind in unserer Bildergalerie

 

Schwäbische Post Kritik

Musikalisch durch ganz Europa

Konzert des Gesangvereins Concordia in der Turn- und Festhalle begeisterte Besucher

Auf eine musikalische Europareise nahm der Gesangverein Concordia Westhausen die Besucherinnen und Besucher in der Turn- und Festhalle mit. Und die hatten sichtlich Freude.


Holger Weidner von der Kochen-Clan-Pipe-Band aus Unterkochen (r.) begleitete das von den Sängern und Sängerinnen der Concordia vorgetragene „Amazing Grace“ mit dem Dudelsack. (Foto: privat)

Westhausen. Die beiden Chöre sangen unter der bewährten Leitung von Peter Waldenmaier bekannte und beliebte Weisen aus neun Ländern. Passend zu jedem Land sah man Mitglieder des Chors in typischer Landeskleidung und auch die herbstlich dekorierte Festhalle war mit den Fahnen der Länder geschmückt. Für einige Überraschungen war gesorgt, so wurde zum Beispiel der Eingangswalzer „Wiener Blut“ von drei Tanzpaaren begleitet. Auf dem weiteren Weg machte man Station in Italien, Ungarn, Russland, Frankreich, England, Irland, Schottland und Deutschland.
Eingangs hatte Vorsitzender Hans Holl begrüßt, anschließend führte der stellvertretende Vorsitzende Joachim Kübler durch das Programm.
Musikalisch begleitet wurden die Chöre von Joachim Bilek am Klavier, Cosima Marius und Tim Speer an den Geigen, dem Mandolinen- und Gitarrenorchester aus Ebnat unter der Leitung von Ulrich Eckardt, Felix Kogel am Akkordeon und Holger Weidner von der Kochen-Clan-Pipe-Band aus Unterkochen, der das Amazing Grace mit dem Dudelsack begleitete. Ein besonderes Moment war die Instrumentaleinlage der Mandolinen und des Akkordeons. Zum Rahmenprogramm gehörte auch eine Diashow mit Bildern der besungenen Länder.
Im Mittelpunkt stand aber das Gesangsprogramm, das der Gemischte Chor – und im dritten Teil auch der Rhythmus-Chor – in bester Stimmung vortrugen. Glanzlichter setzten insbesondere auch die Solisten (Joachim Kübler, Tenor und Wolfgang Mühlich, Baß) mit ihren beachtlichen Einzeldarbietungen. Vor allem das Solo „Komm Zigany“ von Joachim Kübler und die dazu spielende 1. Geige (Cosima Marius) entlockten dem Publikum viel Beifall und Standing Ovations.
Der Vorsitzende Hans Holl bedankte sich am Ende der Veranstaltung beim Organisator und Regisseur Joachim Kübler und lud dann die Zuhörer in den extra aufgebauten Pub ein, um dort die – für das jeweilige Land passenden – Getränke zu verkosten.

(Erschienen in der Schwäbischen Post am 13.10.2014)

Bilder zum Konzert sind in unserer Bildergalerie

 

Aktuelles:


Aufgrund der neuen DSGVO gilt:
Bei den, in der Bildergalerie gelisteten Bilder, ist ausdrücklich die Versammlung und/oder das Konzert als solches Gegenstand der Abbildung und nicht die teilnehmenden Personen. Entsprechend § 23 Abs. 1 Nr. 2 KUG steht das Gesamtgeschehen im Vordergrund.